Navigation
Malteser Winnenden

Jahresfeier der Malteser im Rems-Murr-Kreis

Helferschaft blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

13.12.2015

Winnenden. Stärkung und Professionalisierung des Ehrenamtes, Gewinnung von Nachwuchs, Spaß am Engagement und Schutz der Helfer vor Überlastung, dies waren nur einige der Schlagworte, die in der Begrüßungsrede des Kreisbeauftragten der Malteser für den Rems-Murr-Kreis, Florian Hambach, bei der Jahresfeier am vergangenen Freitag, 11.12.2015, hervorgehoben wurden. Er führte aus, dass es wichtig sei, das Ehrenamt nicht nur als Einbahnstraße zu sehen, sondern als Möglichkeit sich persönlich weiterzuentwickeln. Jeder Ehrenamtliche solle etwas aus seinem Einsatz für seine Nächsten mitnehmen können. Dies habe er schon in unterschiedlichsten Formen wahrnehmen und erleben dürfen.

Zur Jahresfeier der Malteser im Rems-Murr-Kreis waren zahlreiche Gäste aus der näheren und weiteren Umgebung gekommen, u.a. Siegfried Lorek, Landtagskandidat der CDU für den Wahlkreis 15, Hartmut Holzwarth, Oberbürgermeister der Stadt Winnenden, Harald Pflüger, Stv. Kreisbrandmeister und Kommandant der FFW Winnenden, Daniel Bahner, Jugendfeuerwehrwart der FFW Winnenden, Heiko Fischer, DRK Kreisbereitschaftsleiter, Peter Bolle, DLRG Verbandsführer, Edmund Baur, Vizepräsident der Malteser in Deutschland, Eberhard Herzog von Württemberg, Bezirksbeauftragter der Malteser für Nordwürttemberg, Dr. Carl-Ludwig Graf von Ballestrem, Kreisbeauftragter der Malteser für Esslingen.

In seinem Jahresbericht legte Florian Hambach die Mitgliederzahlen der Gliederung offen (insg. 4253 Mitglieder, davon 62 aktive Helfer/innen, 110 passive Mitglieder, 4081 Fördermitglieder), gab einen Einblick in die einzelnen Dienste (Einsatzdienste, Soziales Ehrenamt, Ausbildung, Jugendarbeit, Krankentransport) und erklärte Neuerungen, die 2015 zu bewältigen waren. So wurden im April 2015 zwei Stadtgliederungen (Waiblingen, Winnenden) zu einer Kreisgliederung zusammengeführt. Der damalige Winnender Führungskreis übernahm die Aufgaben der Kreisleitung. Es wurden Strukturen vereinfacht, Kommunikationswege beschleunigt und die Außenvertretung gestärkt. Ein weiteres Thema, das auch die Mitglieder und Helfer der Malteser bewegt, ist die Flüchtlingsunterbringung und –versorgung. Hier unterstützen die Malteser vor allem Gliederungen in Nachbarlandkreisen, die Erstunterkünfte betreiben, tauschen sich aber auch im Arbeitskreis Asyl der Stadt Winnenden mit anderen Organisationen aus und arbeiten eng mit dem Freundeskreis Flüchtlinge zusammen. 
Die aktuellste Neuerung war nicht einmal eine Woche alt. Nach langen und guten Gesprächen mit dem Kreisbrandmeister Andreas Schmidt und Daniel Köngeter von der Stabstelle Brand- und Katastrophenschutz des Landratsamtes Rems-Murr, wurden die Malteser erstmals mit der Übernahme eines Fahrzeuges des Bevölkerungsschutzes Baden-Württemberg betraut. Dieser KTW-B (Krankentransportwagen) konnte am 05. Dezember 2015 abgeholt und einsatzklar gemacht werden. Hambach bedankte sich im Namen der Malteser stellvertretend bei Harald Pflüger für das Vertrauen und die gute Zusammenarbeit. Die Bevölkerung des Rems-Murr-Kreises hat nun für den Katastrophenfall einen weiteren zuverlässigen Partner. 
In ihren Grußworten bedankten sich Vizepräsident Baur, Oberbürgermeister Holzwarth und Kommandant Pflüger bei den Maltesern. Die Malteser im Rems-Murr-Kreis seien „Deutschlandweit eine vorbildhafte Gliederung, die von jungen Menschen getragen wird“, so Baur. OB Holzwarth ergänzte, dass er sich freue, eine starke, engagierte Malteser Kreisgliederung in Winnenden zu haben. Im Anschluss konnte das neue Einsatzfahrzeug durch Pfarrer Gerald Warmuth, der auch als Seelsorger der Malteser im Rems-Murr-Kreis aktiv ist, gesegnet werden. 
Zum Ende des offiziellen Teils bedankte sich Florian Hambach bei allen Helferinnen und Helfern für das großartige Engagement, bei den Familien für den Rückhalt, bei allen Gästen fürs Kommen und bei den befreundeten Kommunen, Feuerwehren und Organisationen für die hervorragende Zusammenar-beit.

Folgende Personen wurden in ihr Amt berufen:
- Moritz Vögele (Stv. Kreisbeauftragter)
- Alexander Brendel, Kevin Gauger, Dominik Brotzki, Christian Griese, Tatjana Naumann, Son-ja Kirste, Nanina Naumann (Einsatzsanitäter)

Für ihr Engagement wurden geehrt:
- Jürgen Kessler mit der Ehrennadel in Bronze für 15jährige Mitgliedschaft
- Hans-Dieter Baumgärtner, ehemaliger Schulleiter des Lessing-Gymnasiums Winnenden und Gemeinderat in Winnenden, mit der Dankplakette des Souveränen Malteser Ritterordens für sein Engagement beim Aufbau des Schulsanitätsdienstes am Lessing-Gymnasium
- Michaela Hambach mit der Malteser Einsatzmedaille für ihren Einsatz bei Großveranstaltun-gen der Malteser, u.a. der Romwallfahrt und dem Sonnenzug
- Erik Brandt und Philipp Vögele mit der Verdienstplakette des Souveränen Malteser Ritteror-dens in Bronze für ihr langjähriges, unermüdliches Engagement, u.a in den Einsatzdiensten und in Führungspositionen
- Florian Hambach mit der Jubiläumsmedaille des Souveränen Malteser Ritterordens für sein langjähriges Engagement als Beauftragter in Winnenden und im Rems-Murr-Kreis

Weitere Bilder finden Sie in unserer Mediathek

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  BW-Bank  |  IBAN: DE69600501010008014603  |  BIC / S.W.I.F.T: SOLADEST600